Blog

Spar Flugblatt KW 41

Werbe-Shooting für Spar Österreich

Vor 3 Wochen hatte ich das Vergnügen von der Supermarkt-Kette Spar für ein Shooting engagiert zu werden. Das Thema war es, einen regionalen Zulieferer zu porträtieren für das wöchentliche Flugblatt, das an die Kärntner Haushalte verteilt wird. Heute lag das Flugblatt dann endlich in der Post 🙂

Das Ganze fand im Hühnerstall der Familie Wakonig statt. Da ich nicht gewusst habe, was für Lichtverhältnisse mich erwarten würden, habe ich sicherheitshalber 2 Porty-Blitze eingepackt und mich auf den Weg gemacht. Und plötzlich stand ich in einem Hühnerstall, wo 10.000 Hühner in Bodenhaltung fröhlich vor sich hin gackerten.

10.000 Hühner .. Das muss man einfach gesehen haben!

10.000 Hühner!

 

Was mich schockierte: Hühner haben offensichtlich keinerlei Probleme mit Blitzlicht. Sie sind äußerst schreckhaft was Bewegungen betrifft, so sehr dass der Bauer zuerst an die Türe klopft, bevor er diese aufmacht um die Hühner nicht zu erschrecken, doch Blitze interessieren sie gar nicht. Dafür muss man als Fotograf höllisch aufpassen, was man mit seinen Armen tut, eine kleine Geste mit der Hand, um die Modelle zu dirigieren, und schon springen die Hühner davon :).

Das eigentliche Shooting war dann schnell erledigt. Der Kunde wusste genau, was er wollte und nach einigen Minuten zum Einstellen der Blitzleistung war das finale Bild auch schon im Kasten:

spar-werbefoto

Zur Technik

Licht-technisch war das Ganze recht interessant, die Hühner werden in einer Art Wintergarten gehalten, welcher zwar reichlich Sonnenlicht bietet, jedoch mit einem leichten Grün-Stich. Außerdem passte die Richtung des Lichtes nicht zu der gewünschten Komposition und war auch einen Tick zu dunkel. Um das ganze auszugleichen, habe ich dann mit einer 120cm Octabox die 3 Personen ausgeleuchtet sowie leicht dahinter versetzt mit einer 50x70cm Softbox den Hintergrund aufgehellt. Das Haupt-Licht war ungefähr auf 1/8 Leistung, während das Hintergrund-Licht auf vollen 600 Watt-Sekunden lief und ich sogar den äußeren Diffusor aus der Softbox entfernen musste, um genug Licht in den Hintergrund zu bringen. Entsprechend hoch hinauf musste die Softbox, um nicht die Hühner nahe der Softbox zu stark zu erhellen. Das Licht-Setup sah ungefähr so aus:

lighting-diagram-spar

Kommentare sind geschlossen.